JMD - Aktuell (Stand: 02.02.2024)

Sprach- und Bildungsprojekt "Deutsch Starter"

 

"Deutsch Starter" ist ein Projekt zum Erwerb von Sprache und digitalen Anwendungen, das auf Schülerinnen und Schüler mit Migrationsgeschichte zugeschnitten ist. Insbesondere sind junge Menschen angesprochen, welche die Schulpflicht erfüllt aber z.B. keinen Platz im Sprach- und Integrationskurs des BAMF bekommen haben. Das Projekt unterstützt auch dabei einen individuellen zukünftigen Bildungsweg zu planen.

 

Der Startpunkt für eine Teilnahme an dem Projekt ist:

 

  • der Sprachförderbedarf  bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationsbiografie
  • für Schülerinnen und Schüler der allgemeinen und berufsbildenden Schulen
  • der fehlende Zugang zu Integrationskursen bei jungen Erwachsen
  • die Warteschleife von Schulabgängerinnen und Schulabgängern mit der Hoffnung auf einen konkreten nächsten Schritt in ihrem weiteren Bildungsweg

 

Die einzelnen Kurse werden von erfahrenen Lehrerinnen mit DaZ-Qualifikationen durchgeführt und durch sozialpädagogische Beratung begleitet. Der Kurs ist freiwillig und kostenfrei. Eine Anmeldung erfolgt über Shkendije Berisha (bitte anklicken oder den Anmeldeschalter weiter unten verwenden). Das Projekt wird finanziert von der Nikolaus-Koch Stiftung und durchgeführt vom Jugendmigrationsdienst Trier.

 

 Hinweis:

Die Anzahl der Plätze für die Kurse sind limitiert und die Teilnahme ist erst nach einer vorherigen verbindlichen Anmeldung möglich.

Nähere Informationen zum Projekt
Deutsch Starter.pdf
PDF-Dokument [442.2 KB]

Migrationsdienst online ...

 

Seit 2021 sind wir, der Migrationsdienst des Caritasverbandes Trier e.V., ein Teil der Online-Beratung der Caritas.

 

Über die Online-Beratung der Caritas können Sie einfach und sicher Ihre Fragen zu verschiedenen Hilfethemen stellen. Wenn Sie wollen, können Sie anonym bleiben. Die Expertinnen und Experten der Caritas beantworten Ihre Erstanfragen in der Regel innerhalb von zwei Werktagen.

 

Die Beratung ist kostenlos, anonym und sicher.

 

Hier geht es direkt zur Online-Beratung

 

Screenshot des App-Bildschirms

Ankommen App soll Flüchtlingen in Deutschland helfen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk, dem Goethe Institut und der Bundesagentur für Arbeit eine App entwickelt, welche Flüchtlingen in Deutschland helfen soll.

 

Die App „Ankommen“ richtet sich an alle Flüchtlinge, die in den letzten Wochen in Deutschland angekommen sind und es in den kommenden Wochen noch werden. Sie soll beim Lernen der Sprache helfen, viele Fragen des Alltags beantworten und bei der Suche nach Arbeit unterstützen. Die App wird in 5 Sprachen angeboten.

 

Welche Schritte durch das Asylverfahren muss ich beachten? Wann muss mein Kind in die Schule? Wie erhalte ich eine Arbeitserlaubnis? Was tun, wenn ich krank werde? Die Antworten auf diese und weitere, übergeordnete Fragen erhalten Asylsuchende in Deutschland jetzt in dieser kostenlosen App.

 

Aber auch zu aktuellen Themen ist die App auf dem neuesten Stand und bietet nach dem ersten Öffnen des Startbildschirms den Hinweis Covid-19. Hinter diesem Link finden sich seriöse, geprüfte und sachliche Informationen in verschiedenen Sprachen und unterschiedlichen Medienformen.

 

Die App selbst ist, wie die Webseite, simpel und ansprechend aufgebaut. Definitiv eine gute Entwicklung. Die App ist für  Android und iOS verfügbar. Hier kann die App bequem auf Ihr Handy geladen werden. www.ankommenapp.de

Nachlese zur Ausstellung YOUNIWORTH

Unser Jugendmigrationsdienst Trier (JMD) wird in diesem Jahr 30 Jahre alt.

Vom 01.04.2019 - 11.04.2019 gab es die Gelegenheit sich im Rahmen der Ausstellung YOUNIWORTH mit der Frage zu beschäftigen:

"Wie wollen wir zusammen leben?"

Um die 480 neugierige und interessierte Besucher schauten, hörten, probierten, klickten und diskutierten an den einzelnen Stationen der Ausstellung.

Hier ein paar Eindrücke und Statements zur Frage "Wie wollen wir zusammen leben?" 

 

Kommentare aus dem Gästebuch zur Ausstellung

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.